Letztes Layout/SW-Update: 07.08.2020 / Letztes Inhalts-Update: 02.08.2020

Optionen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Unsere Zusatzoptionen

Option 1

Eintragung im Register der Bundesnotarkammer

Sie erhalten von der Bundesnotarkammer die unten abgebildete Registrierungskarte.


Bitte bedenken sie, dass bei der Bundesnotarkammer nur die Existenz einer Verfügung und der Ort, wo diese hinterlegt ist, registriert wird, aber nicht das Dokument selbst.

Ferner gibt die Bundesnotarkammer auch keinen Krankenhäusern oder Ärzten Auskunft, sondern nur Gerichten. Deshalb  empfehlen wir eine Registrierung, da es sich in diesen Fällen immer um die Benennung von Betreuern handelt.

Falls Sie sich für die Zusatzoption entscheiden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Kompetenz.care die Anmeldung in Ihren Namen mit den übermittelten Anschriften vornimmt.

Für weitere Hinweise zu diesem Thema empfehlen wir die Informationen der Bundesnotarkammer. Hier geht es zu den entsprechenden Seiten der Kammer.

(Karte und Darstellung urheberrechtlich geschützt Bundesnotarkammer)

Option 2 (individuelle Vereinbarung)

Scheckkartengroße Notfallkarte mit QR-Code

Neben der standardmässig mitgelieferten Notfallkarte (siehe Muster Patientenverfügung bzw. Vorsorgevollmacht), die geeignet ist für die Aufbewahrung zusammen mit der Gesundheitskarte in einer Geldbörse/Brieftasche, bieten wir nach Absprache zusätzlich eine weitere, spezielle scheckkartengroße Notfallkarte mit einem QR-Code an.

Auf dieser Notfallkarte ist ein nur für Ihre Belange gültiger Zugangsweg auf Ihre Vorsorgevollmacht und/oder Patientenverfügung verzeichnet. Damit können in Notfällen Ihre Dokumente über jeden PC oder Tablet bzw. Smartphones zunächst elektronisch abgerufen werden (Verfügbarkeit der Server > 99 %).


Geeignet für alleinstehende Personen, die über keine oder begrenzte Hinterlegungsmöglichkeiten verfügen, keine Angehörige haben oder deren Angehörige/ Vertrauensperson(en) weiter entfernt wohnen oder aus unterschiedlichen Gründen schlecht zu erreichen sind.


Vorteil:
die Dokumente sind immer verfügbar, auch wenn Dritte nicht vorhanden oder erreichbar sind, auch verfügbar wenn kein PC vorhanden ist.


Nachteil:
bei Verlust können auch nicht autorisierte Personen Einsicht nehmen.

Bitte bedenken Sie, dass in Notfällen Ihre Vorsorgevollmacht und/oder Patientenverfügung im Original vorliegen müssen. Die elektronische Einsichtnahme kann daher nur eine Vorabinformation darstellen, dass ein Dokument mit entsprechendem Inhalt existiert.

Wir haben daher die Möglichkeit geschaffen, schriftliche Originaldokumente aus unserem Archiv anzufordern. Dies ist ebenfalls über diese Notfallkarte möglich.

Es ist in diesem Fall jedoch zwingend erforderlich, dass Sie uns 2 unterschriebene Exemplare für das Archiv zurückschicken, auf die wir in 2 un-abhängig voneinander eintretenden Notfällen zurückgreifen können.

Den detaillierten Ablauf haben wir hier beschrieben.